Vom Brei an den Familientisch

Individuelle Ernährungsberatung

Das Kind isst bereits verschiedene Breie, vielleicht auch Brot und Fingerfood. Wie gelingt der Übergang zur Familienkost?

Kinder sind da genauso unterschiedlich wie ihre Persönlichkeiten – manche mögen noch länger Püriertes essen, manche wollen schnell etwas Handfestes oder genau das, was der Rest der Familie isst. Ich möchte verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, wie sie Ihr Kind Stück für Stück an die Familienmahlzeiten heranführen. Spaß, Sinneserfahrungen und Genuss spielen dabei eine große Rolle.

Mir liegt die praktische und einfache Umsetzung im Alltag besonders am Herzen, darum bereiten wir gemeinsam einen Kinder-Snack zu und ich gebe Ihnen abwechslungsreiche Rezeptideen für die ganze Familie mit.

 

Sie sind ratlos bei diesen Fragen?

Wie begleite ich mein Kind dabei, Neues mit Freude und Neugier auszuprobieren?
Angst vor dem Verschlucken – welche Lebensmittel sind ungeeignet?
Was sind Geeignete Lebensmittel für Zahnlose?
Wie gestalte ich die Mahlzeiten, damit das Familienessen zum Vergnügen wird?
Wie viele Mahlzeiten braucht mein Kind und was sind geeignete Snacks?
Und was ist mit...?

Keine Sorge, ich kann helfen!

Kostenloses erstes Informationsgespräch

Der erste Schritt sich wieder wohlfühlen zu können! Bei einem kostenlosen Informationsgespräch erzählen Sie mir unverbindlich von Ihren Anliegen und Zielen. Anschließend würde ich mich freuen, wenn wir gemeinsam eine für Sie passende und im Alltag umsetzbare Ernährungsstrategie entwickeln.

Kurse

Zu vielen Themen der Ernährungsberatung biete ich regelmäßige Kurse an. Schauen Sie doch mal auf der Kursseite, ob zu Ihrem Anliegen ein aktueller Kurs stattfindet. Alternativ kann ich auch einen Kurs ausarbeiten, den wir anschließend in meinen oder Ihren Räumlichkeiten mit weiteren Interessierten durchführen.

Vorträge

Gerne komme ich auch in Ihre Einrichtung oder Ihren Betrieb und halte einen Vortrag zu einem Wunschthema im Bereich Ernährung. Besonders interessant kann dies für Eltern und Personal von z.B. Kitas, Kindergärten und Schulen sein. Aber auch andere Bereiche können von den Vorträge profitieren.